Finanzsystem: Ein Sprung in den Abgund

in #deutschlast year (edited)

Heute ist Freitag, der 13. im Jahr 2020.

Einige berühmte Bands haben uns die Katastrophe vorausgesagt:

This is the End (The Doors, 1967)


Free fallin' (Tom Petty, 1989)



Und hier ist die Visualisierung des Dramas am Beispiel des DAX:


(Bildquelle finanzen.net)

Das sind -30% Kursverlust in einem Monat!

Alles mus raus aus dem Depot: Aktien, Gold, Silber, Bitcoin. Brutaler Ausverkauf.

Und wer ist schuld?

Das Virus??



Ich versuche hier eine einfache sytemische Analyse.

Anfang 2020 erreichte die globale Verschuldung ein All-time-high von 322% bezogen auf das jährliche Welt-GDP (Gross domestic product, was in etwa Weltwirtschaftsleistung bedeutet), siehe https://www.bloomberg.com/news/articles/2020-01-13/global-debt-to-gdp-ratio-hit-an-all-time-high-last-year .

Nebenbei bemerkt setzt sich die Gesamtverschuldung aus den vier Komponenten

  • Private
  • Finanzinstitute
  • Unternehmen (außer Finanzinstitute)
  • Staaten auf allen Ebenen

zusammen.

Wer schon einmal einen Kredit aufgenommen hat weiß, dass dieser bedient werden muss (via Zinsen und Tilgung).
Falls der Schuldner den Schuldendienst nicht mehr leisten kann, tritt eine Insolvenz ein. Das ist schlimm, sowohl für den Schuldner als auch für den Gläubiger. Deswegen ist für beide Parteien die Schuldentragfähigkeit des Schuldners essentiell. Letztere ist abhängig von

  • den vereinbarten Zinsen und
  • dem generierten Cashflow

Im derzeitigen globalen Finanzsystem liegen die Zinsen bereits auf All-time-low. Der globale Cashflow ergibt sich aus der Wirtschaftstätigkeit, die wiederum mit der Geldumlaufgeschwindigkeit gemessen wird. Sinkt nun aus irgendeinem beliebigen Grund die globale Wirtschaftstätigkeit (wie aktuell durch die Pandemie), so kollabiert die Schuldentragfähigkeit trotz Niedrigzinsen. Man denke hierzu beispielweise an ein kreditfinanziertes Hotel in Italien, dessen Betrieb für nicht absehbare Zeit eingestellt ist. Fast alle produzierenden Unternehmen leiden durch den Abriss der Lieferketten und durch den Rückgang der Bestellungen, während sie ihre Lohnzahlungen weiter leisten müssen. Hier kreist schon der Pleitegeier über den Bilanzen.

Der ebenfalls auf unter 35 USD abgestürzte Ölpreis wirkt sich verheerend auf hoch verschuldete Ölproduzenten aus, v.a. Saudi Arabien und die US-amerikanische Frackingindustrie, die erst oberhalb von 40-50 USD kostendeckend arbeiten kann. Hier sind Insolvenzen so gut wie sicher, wenn es keinen schnellen Wiederanstieg des Ölpreises gibt.

Im globalen Finanzkasino werden durch die Einlöseverpflichtung riskanter Wetten (sogenannte Margincalls auf emittierte Derivate) zusätzlich Liquidationskaskaden ausgelöst.

Beide Faktoren erodieren in rasendem Tempo auch die Bilanzen der Banken. Vor allem europäische Banken stehen vermutlich bereits mit einem Fuß in der Insolvenz. In der gesamten Ökonomie entfaltet sich nun ein deflationärer Schock, trotz horrend hoher Geldmengen im System. Alle Assetklassen fallen gegen Geld mit Ausnahme der Staatsanleihen, die von den Zentralbanken und Missachtung sämtlicher Spielregeln praktisch unlimitiert aufgekauft werden gemäß Draghis Motto vom 26. Juli 2012 "whatever it takes". Daher gilt momentan (aber wahrscheinlich nur für eine kurze Zeit) der Satz:

Cash is King!



Die derzeitige Gemengelage wurde von den Autoren Markus Krall, Max Otte, Marc Friedrich und Matthias Weik in ihren Veröffentlichungen fundiert beschrieben. Niemand kann also behaupten, er habe es nicht gewusst.

Der DAX und alle anderen Aktienindizes der Welt haben übrigens noch viel Luft nach unten, wie man anhand dieses langfristigen Charts sehen kann:


(Bildquelle ing.de)

Wie geht es weiter?



Können die Staaten und die Zentralbanken das Ruder noch einmal mit ihren Fantastillionen ballernden Bazookas herumreißen? Falls nicht, folgt in den nächsten Jahren ein globaler Reset aller Vermögenswerte und des globalen Finanzsystems. Ich bin nicht der Einzige, der diesen Neuanfang für unumgänglich hält, wenn wir in eine stabilere, gerechtere und damit deutlich bessere Zukunft gehen wollen, so hart sich der Übergang auch für jeden Einzelnen auswirken wird.

Edit:

Zum Thema ist gerade auf goldseiten.de dieser lesenswerte Artikel von Professor Thorsten Polleit erschienen:

https://www.goldseiten.de/artikel/443409--Boom.-Crash.-Jetzt-Bust-Oder-doch-zurueck-zu-Boom.html

Sort:  

Herzlichen Dank für diesen wertvollen Artikel!

Der verlinkte Artikel ist auch wirklich sehr lesenswert.

Vielen Dank für dein positives Feedback! Den Artikel von Polleit habe ich entdeckt, nachdem ich meinen fertiggestellt hatte. Im Prinzip ist der Inhalt ähnlich. Ich habe versucht, die Zusammenhänge für Menschen darzustellen, die bisher weniger tief in dasThema eingetaucht sind. Man muss schon einiges lesen, um sich ein Verständnis für die komplexen Mechanismen zu erarbeiten. Ich habe damit im Jahr 2009 angefangen, dem Geburtsjahr von Bitcoin.

!invest_vote

Polleit ist echt gut. Aber eben auch immer sehr "professoral". Damit meine ich, seine fundierten Analysen dringen meist nur zu denen vor, die sich für die Thematik ohnehin interessieren.
Es ist daher gut, daß du es hier kurz und bündig bringst.

@freiheit50 denkt du hast ein Vote durch @investinthefutur verdient! ----> Wer ist investinthefutur ?
@freiheit50 thinks you have earned a vote of @investinthefutur !----> Who is investinthefutur ?

Jedes geschlossene System hat unglaubliche Fähigkeiten sich selbst zu erhalten, dass sollte niemals unterschätzt werden. Die herrschenden Machtdynamiken werden nicht zerschlagen, lediglich punktuell unterbrochen. Wandel und Wechsel in der globalen Wirtschaft sind stetig wie der Wind und die Gezeiten, aber nicht so berechenbar. Wenn jetzt die organische Neuordnung beschleunigt wird, was der Fall sein sollte, ist es sehr viel wahrscheinlicher, dass sich die an den Narben nachwachsende Materie als noch radikaler erweist als Gegenteiliges.

Ich spüre in diesem Artikel das Verlangen nach einer Revolution in Richtung Nachhaltigkeit und Vernunft, diese müsste sich großen Herausforderungen entgegenstellen. Ob Sie dazu jemals genug Macht haben wird? Fraglich... alle Macht den Menschen. #FreeSteem

Frech und eloquent, Daumen hoch!

Ich spüre in diesem Artikel das Verlangen nach einer Revolution in Richtung Nachhaltigkeit und Vernunft

Stimmt!

!invest_vote

@freiheit50 denkt du hast ein Vote durch @investinthefutur verdient! ----> Wer ist investinthefutur ?
@freiheit50 thinks you have earned a vote of @investinthefutur !----> Who is investinthefutur ?

Der neue Kaiser Report handelt vom PetroDollar und dessen baldiges Ende. Sehr empfehlenswert!

Vielen Dank für diese wertvolle Ergänzung! Ich habe mit das Video gestern angesehen. Ja, Max Keiser ist brillant! Humorvoll und informativ.
Die Fracker gehen jetzt allmählich in die Insolvenz.

!invest_vote

@freiheit50 denkt du hast ein Vote durch @investinthefutur verdient! ----> Wer ist investinthefutur ?
@freiheit50 thinks you have earned a vote of @investinthefutur !----> Who is investinthefutur ?

Niemand kann also behaupten, er habe es nicht gewusst. Machen aber immer noch viele.

Die Kuh zieht mir der Herde. Sobald die ersten baden gehen, sind bereits so gut sicher wie alle dran.
muh

Derzeit herrscht Panik, das Geld ist aber nicht weg und wird zurückkommen, wenn die Panik verschwindet. In Kürze werden die Zentralbanken wieder Tausende Milliarden in die Finanzmärkte pumpen. Bitcoin wird sich schneller erholen, da es das solidere System ist.

Ja, das entspricht auch meinem Eindruck.

muss man nicht unterscheiden zwischen einer Situation wo jemand etwas verkaufen muss, was er/sie physisch eh nie besessen hat (was bei den Gold und Bitcoin Abverkäufern der Fall ist) und jemanden der etwas verkauft weil er meint es sei kein Wertspeicher.

Genauso kaufen die Menschen ja nicht Währungen, sie sind nur gezwungen in Währungen zu liquidieren und damit ihre Verbindlichkeiten zu zahlen. Staats Cash ist gezwungener Maßen King. Nachdem sich das System reorganisiert wird es einen Anstieg in Gold und vorallem in Crypto geben.

Na endlich ist es so weit. Das Warten war ja fast schon unerträglich. Jetzt freuen sich all jene, die nichts haben. Sie können kaum was verlieren.

Du hast ein Upvote von mir bekommen, diese soll die Deutsche Community unterstützen. Wenn du mich unterstützten möchtest, dann sende mir eine Delegation. Egal wie klein die Unterstützung ist, Du hilfst damit der Community. DANKE!

Du wurdest als Member von @investinthefutur gevotet! ---> Wer ist investinthefutur ?
Eine kleine Dividende a little bit !BEER

könnte gut sein, dass Ripple bei zukünftigen Finanzstimuli (Stichwort: Helikoptergeld) eine Rolle spielt.


Hey @freiheit50, here is a little bit of BEER from @investinthefutur for you. Enjoy it!

Learn how to earn FREE BEER each day by staking.

Coin Marketplace

STEEM 1.25
TRX 0.12
JST 0.140
BTC 59855.14
ETH 2130.05
BNB 471.59
SBD 8.64