Sort:  

Ich bin mittlerweile ein absoluter Meister im Ignorieren! Ich ignoriere sogar aktiv. In meiner zehnjährigen Karriere als Kampfhundbesitzer habe ich gelernt, die Gesinnung der Menschen schon aus 50 Meter Entfernung am Gang zu erkennen und wenn ich sehe, dass da ein potenzieller dummer Spruch im Anmarsch ist, drehe ich mich kurz vor dem Moment des Aneinandervorbeigehens demonstrativ zur Seite weg und schaue in den Himmel. Ich habe nämlich festgestellt, wenn man Augenkontakt vermeidet, ist die Wahrscheinlichkeit höher, nicht angesprochen zu werden, und so vermeide ich den Augenkontakt dramatisch theatralisch. Man könnte es also auch dramatisches Ignorieren nennen :-D
P.S. Ich will in den Keller

Die dramatisch-theatralische Augenkontaktvermeidung .... sehr geil. Habe ich heute auch versucht. Ich hasse Katzen, was aber unseren Scheiß-Büro-Kater nicht davon abgehalten hat, mich auf vulgärste Art und Weise beim Verrichten meiner wenig vornehmen Tätigkeit zu stören.

Haha, Katzen suchen sich immer die "Katzenhasser" aus. Ich glaube, tief in deinem Inneren bist du ein heimlicher Katzenfreund. Du weißt es nur nicht ;)

Leroy ist 'n Hunde-Typ. Hat mir aber meine Frau verboten. Jedenfalls einen richtigen Hund. Und auf so ne Fußhupe hab ich keine Lust, da muss man ständig aufpassen, nicht draufzutreten, außerdem kläffen die die ganze Zeit.

Sich mit der Tagespolitik zu beschäftigen ist wenig erfreulich und auch nicht befruchtend. Es nimmt einem die Lebenszeit und Energie. Wobei dem ganzen Wahnsinn da draußen in der Zivilisation zu entkommen, scheint schier unmöglich. Ein Riesiges, Anwesen, mit 30000 Hektar, eigenem Flugplatz und diesem Weinkeller hier machen das Leben bestimmt einfacher. Da könnte man sich eine Weile lang herausnehmen aus dem Tagesgeschäft und das Leben genießen, mit Freunden, Nutten, Schnaps, das übliche halt.

und das Leben genießen, mit Freunden, Nutten, Schnaps, das übliche halt.

Viel mehr als die drei Punkte fällt mir auch nicht ein.

Ich übe das Ignorieren gerade eifrig, weil ich mit diesem Land im Prinzip abgeschlossen habe. Aber bei Gott, es ist schwierig, wenn der Wahnsinn rundum fröhliche Urständ' feiert... Ich habe noch familäre Verpflichtungen hier für einige Jahre. Dann vermutlich Plattensee (nach heutigem Stand).

Gut, wenn man den ganzen Dreck ausblenden kann. In der DDR wäre ich vollkommen durchgedreht; Wessis haben ja kein Training in mentalem Selbstschutz. Da ist der Ossi uns weit voraus. More power to you.

Hallo @folker-wulff - danke für den Kommentar. Die Beobachtung mit den Ossis (die sich aus der Matrix verabschiedet haben) ist ziemlich zutreffend. Entweder musstest Du jahrelang durchhalten, oder es ist alles für Dich zusammengebrochen. Manche konnten aus der Konstellation einen Vorteil für ihr Leben ziehen.

Hallo Leroy,
ob nun Schnaps oder Wein, auf jeden Fall hat der Inhalt die nächsten Jahre alle Ruhe dieser Welt, wird von nichts und niemanden von der Seite blöd angequakt und reift so schön langsam vor sich hin. Keine schlechte Art einen bemerkenswerten Charakter zu entwickeln.
Du hattest es ja bereits in deinem Sylvester-Post amüsant veranschaulicht. Der unverdorbene Slawe ist der ungeschlagene Weltmeister im Feiern, hat die besten (das heißt einfallsreichsten) Schimpfwörter auf Lager, geht auch nicht geizig damit um, meint es natürlich gar nicht so und interessiert sich einen Scheißdreck dafür, was die da im Parlament anstellen. Er und sein Freund Vlado, Miro oder wie auch immer, haben es sich schon längst in ihrer Parallelwelt das Leben so eingerichtet, wie sie es für richtig halten. Da braucht es dann auch keiner Diskussion mehr.
Das nenne ich spannend und unterhaltsam.
So, jetzt nehme ich mir wieder ein Beispiel an dem "Roten" da unten im Holzfass.
Gruß, Wolfram
Stopp, fast vergessen. Kann ich deinen Erfahrungsbericht mit dem Gesundheitssystem noch resteemen? Ich habe nämlich in Anlehnung eigene Erfahrungen zu Papier gebracht. Der europäische Vergleich - nur halt live und direkt vom Balkan.
So, jetzt aber, ciao

Danke für die erstklassigen Anmerkungen. Ich darf in alter Klugscheißermanier zu Deiner Aufzählung der Vorzüge der Slawen noch hinzufügen, dass sie eindeutig die schärfsten Weiber haben - das ist sozusagen das Killerargument schlechthin. :-)
Resteemen kannst Du glaube ich alles, was bis 7 Tage alt ist.
Wie jetzt: Du hockst auf dem Balkan?

Hallo Leroy,
du solltest dich nicht in der bequemen Suite des Klugscheißers häuslich einrichten, ich kann sogar noch einen drauflegen! Aus Rücksicht auf alle schwer bewaffneten Hüter der political correctness wagte ich es überhaupt nicht zu erwähnen, welch explosives, aufreizende Material jenseits der Karawanken lagert. (Ich bemerke gerade das Niveau erreicht zu haben, auf dem das Dahingleiten besonderen Spaß macht.) Ich werfe also alle Hemmschuhe über Bord und gestehe Lepa Brena bereits aus der Entfernung die Körpermaße abgescannt zu haben, bevor dieser dahergelaufene Tennisspieler das begehrte Produkt vom Markt nahm. (Leroy, wenn das kein Ärger gibt, dann weiß ich auch nicht mehr. Wenn Inge Meysel noch leben würde, wäre spätestens morgen für mich Feierabend angesagt.)
Jedenfalls, bevor ich mich noch vollkommen um Kopf und Kragen rede, verrate ich dir noch so viel: Momentan anzutreffen exakt zwischen Zagreb und Karlovac. Die Geschichte dazu erzähle ich dir im Laufe der 68 - 76 Biographie-Musik-Doku und einem extra Post.
Jetzt noch einen zum Abschluss. Was vom Balkan kommt landet nie und nimmer in den Regalen bei Lidl oder Aldi. Solche Köstlichkeiten findest du nur in der Feinkostabteilung des KaDeW oder bei Käfer in München.
Wenn ich wahrhaftig überlebe, melde ich mich morgen mit dem Post in Sachen Gesundheit - wenn mir dann noch was davon geblieben ist?!
Goodbye,Leroy - der Scheiterhaufen vor meiner Tür sieht verdammt professionell aus.

Ich posts nicht nochmal, weil ich's scho oft auf Steem geteilt aber Edgar Wasser - Probleme beschreibt ziemlich gut was Du erzählst. Auch wenn es StudentenRap ist ;)

Ich hör's zum ersten Mal: Verlink es mal bitte :-).

Wenn Du mich so fragst, gerne doch

Ich finde das ziemlich ergreifend was du da schreibst. Alles Gute, Leroy. Wenig Stress.

Ich hab's auch ernst gemeint. Diesmal ohne Satire-Tag. Danke Dir!

an deiner Ehrlichkeit habe ich keinen Hauch eines Zweifels. Und selbst wenn du unehrlich sein solltest, dann würdest du was falsch machen^^

Alles Gute, Leroy!

"Wie kann man auch einen Tag überleben, bei dem Mann bei schlechtem Verlauf von morgens bis abends von Robotern umgeben ist?"

Wahrscheinlich liegt die Antwort in unserer Fähigkeit, unsere Wahrnehmung zu erweitern und sie etwas auf Orte und Menschen zu verschieben, die mehr wahrnehmen können und ihre Wahrnehmungen richtig handhaben können. Es sieht so aus als ob du aufgewacht bist und jetzt kannst du deine Einsamkeit erkennen. Aber es liegt daran, dass du nur in den zuvor gelernten Kanälen wahrnimmst. Ich lade dich ein, am AFB-Kurs teilzunehmen!
MINI-KURS in Hellsehen - Assoziative Fernbeobachtung - Teil 1
Im Englischen klingt es so, als würde ich dich einladen, in die Hölle selbst zu schauen. lol

Das ignorieren dessen was man eh nicht ändern kann passt prima zum Stoizismus.

„Das eine steht in unserer Macht, das andere nicht. In unserer Macht stehen: Annehmen und Auffassen, Handeln-Wollen, Begehren und Ablehnen – alles, was wir selbst in Gang setzen und zu verantworten haben. Nicht in unserer Macht stehen: unser Körper, unser Besitz, unser gesellschaftliches Ansehen, unsere Stellung – kurz: alles, was wir selbst nicht in Gang setzen und zu verantworten haben.“

– Epiktet, Handbüchlein der Moral, 1

Einem Thema mit dem ich mich seit einiger Zeit beschäftige. Habe vor einigen Wochen hier auf Steemit darüber geschrieben

Ich kann mir inzwischen nicht mal mehr den Kram im Fernseher angucken ohne nach 10 unerträglichen Minuten in einem Tobsuchtsanfall zu enden. Was für eine Qualität heutzutage geboten wird, ist unter aller Sau. Dann lieber YouTube und Twitch. Da kann ich wenigstens selber entscheiden mit was ich mir mein Hirn zu mülle. Was haben wir doch für schöne Probleme...

Eine Wohltat deinen Artikel gelesen zu haben. Steem on!

Danke für das Reinschauen, @cuby. Tipp: Schmeiß die Glotze aus dem Fenster. Wenn sie da ist, machst Du sie doch öfter mal an. Muss man sich nicht antun und man kann sich selbst austricksen, indem man das Ding einfach ENTSORGT. :-)

man kann sich selbst austricksen, indem man das Ding einfach ENTSORGT. :-)

Hab ich 2006 - eine der besten Entscheidungen meines Lebens.
Während andere jetzt zu schauen, welche dicke Bachelorette den nächsten Stumpfbauern mit zur GoodbyeGermany-Reise nimmt, pisse ich halt hier Leute an die mich abnerven und kann mein Belustigungsprogramm zeitlich frei und völlig ohne Werbung gestalten wie ich will.

Tolle Sache so ganz ohne Flimmerkiste :)

Ich habe erst gelesen "schmeiß die Glotze aus dem Fernseher" :-D
Aber ich brauche die doch noch für meine Spielekonsole... Ich habe jetzt erstmal präventiv das Satelliten-Kabel entfernt. Das tut's auch :)

Ja, wenn Du es zerschneidest und es in den Müll schmeißt. Ansonsten ist es morgen wieder drin. Den Satelliten-Receiver zertrümmerst Du am besten mit einem Vorschlag-Hammer. Dann bist Du auf der sicheren Seite :-).

Wird gemacht Chef ;-D

Bevor ich mich mit jemandem bis aufs Blut verstreite, zieh ich mich lieber aus der Situation zurück und lass sie machen. Man sollte sich seine Kämpfe gut aussuchen und alles an Kraft für die investieren, bei denen es sich auch lohnt zu malochen.

Das sehe ich genauso. Danke für den Kommentar. In den Kampf ziehen ist edel, aber man muss sich seine Kräfte schon einteilen, damit der entscheidende Schlag dann auch sitzt.

Wie gewohnt, toll geschriebener Artikel!

Und das sind ziemlich viele. Die quatschen immer über das, was gerade in der Zeitung steht. Als ob es um ihr Leben geht. Und dann streitet man sich bis aufs Blut. Leute: das sind vielleicht Probleme, von denen Ihr glauben sollt, es seien Eure. Aber Leroy schwört: Ihr habt in Wirklichkeit ganz andere Probleme.

Wie wahr!

Die sind total verbissen, verkopft und können gar nicht aus ihrem Gefängnis raus, da stehst Du vor einer Wand.

Das kann zwar auch ich sein, aber es ist nicht immer der Fall, ich bin irgendwie ziemlich wiederspüchlich.. Jedenfalls glaube ich das was du beschreibst gut nachempfinden zu können^^

Konzentration auf Hobbys - man muss sich selbst auch pflegen! -, die Familie und den engen Freundeskreis ermöglichen es zudem, den Schutzschild für den Rest der Zeit aufrechtzuerhalten und sich unbeschadet im Stand-By-Modus zu vergnügen. Ein Gespräch über den Hintern der Nachbarin ist stets, immer und unbedingt einer Diskussion über die Uni-Sex-Toilette vorzuziehen. Feste sind zu feiern, wie sie fallen, und zwar immer volle Granate. Das stimmt versöhnlich.

Klingt relativ vernünftig :D

Danke für den Kommentar! Hab natürlich etwas zugespitzt :-). Macht aber erstens Spaß und zweitens sagt man, wenn man nicht generalisiert, irgendwann gar nix mehr. Mein Pardon geht an alle Germanisten, Soziologen usw., die normal im Kopf sind.

Mach ich ja selbst gerne und was die Begründungen betrifft geb ich dir vollkommen recht^^
Das entschuldigen muss ich noch üben, scheint mit sonem Tropfen Ironie aber ganz gut zu funktionieren, sollte ich bei Gelegenheit auch mal versuchen :D

Das Dumme ist nämlich nur so lange erträglich und charmant, solange es nicht zum exemplarischen Symptom für grassierenden Wahnsinn mutiert ist.

Ich hab mich bepieselt vor Lachen. 😂

Diese Anleitung nehme ich als Vorlage für meinen Blödi-Protector 2000

Ich wage mal zu vermuten, das das Foto nicht bei Dir im Keller entstanden ist... ausserdem sieht das mehr nach hoch-oktanigem Sprit aus, als nach Wein. :)
Wie auch immer... Jeder hat halt seine eigene Methode mit den Unbillen des Lebens umzugehen. Einfach ignorieren ist auch eine davon.
Ist vieleicht auch abhängig vom Alter und persönlichen Erfahrungen. Ich selbst war zB. früher auch deutlich idealistischer als jetzt. Ich hab sogar mal, als Teenager, die DKP Zeitung ausgetragen. Allerdings wurde dabei der Idealismus von ein paar Mark unterstützt, die es dafür gab.
Egal... das was man so mit den Jahren an Politik miterleben kann, treibt einem den Idealismus gründlich aus. Und Du bist ja noch etwas jünger als ich, denke ich, also mach Dich mal auf noch einiges gefasst.
Trotz allem, gelegentlich kann man auch mal seine Meinung kundtun, und sei es nur um einen Arsch zu ärgern oder einfach als geistige Hygiene.

IHallo @beatminister! Danke für Deinen Kommentar.
Ist Wein :-) Und ja ... Alter und persönliche Erfahrungen sind bestimmt wichtig. DKP-Zeitung? Normale Härte. In einem bestimmten Alter sicher mögliches Zeichen für aufwachenden Verstand. Ab einem bestimmten dann allerdings eher nicht mehr. Also ich war auch mal ideologiebehaftet, geb ick zu. Wat solls, war halt dumm.
Meinung kundtun hat zwar keine Außenwirkung, aber man selbst ordnet sich manchmal etwas dabei - finde ich.

Na ja, geistige Hygiene, sag ich ja.
DKP mitte der 70ger, das war schon etwas gewagt. Klar, die ganz harten waren in der KPD, die verboten war.
Natürlich alles Schwachsinn - besonders aus jetziger Sicht. Hinterher ist man immer schlauer. Das war danach mit den Grünen genau so.
Eigentlich gibt es nur eine plausible Ideologie (wenn man es denn so nennen will): die Tunix Idee. Also, KEIN Engagement, KEINE Weltverbesserungsaktionen, KEIN Einwirken auf Andere, usw.
Wenn das alle so machen würden, wäre die Welt schon mal um einiges besser.

Wieder sehr unterhaltsam und sehr nachvollziehbar!

Ein Gespräch über den Hintern der Nachbarin ist stets, immer und unbedingt einer Diskussion über die Uni-Sex-Toilette vorzuziehen.

Hier gibt es NUR Uni-Sex-Toiletten. Nämlich die Büsche um die Ecke oder eben die Genderneutrale Kackbutze, bei der man froh ist, dass sie da ist, wenn der Bedarf besteht.

Hier interessiert es keinen Menschen, was da für ein Symbol auf der Türe ist oder ob überhaupt. Auf dem Weg dorthin oder von dort zurück wird sich ÜBERWIEGEND (zumindest von männlicher Seite) über das Hinterteil der Nachbarin unterhalten. Oder aller anderen Chickas die durch die Gegend tummeln.

Das wird auch öffentlich Kund getan und von der weiblichen Empfängeradresse eher als Kompliment, als eine "halbe Vergewaltigung", Missachtung, Respektlosigkeit, oder was den Emanzenbewegungen sonst noch für Bezeichnungen in der ersten Welt dazu einfallen, aufgenommen.

Die sind total verbissen, verkopft und können gar nicht aus ihrem Gefängnis raus, da stehst Du vor einer Wand.

BWLer :D - sehr geil - die sehen gerade live, dass es scheinbar doch gar keinen unendlichen Wachstum gibt. Trotzdem wird das laufende System welches genau darauf basiert und gerade knallend an die Wand fährt, verteidigt, als würde jede Abweichung davon das Armageddon der Welt bedeuten.

Würden die Flachkekse zurück an die ersten Rechenstunden in der Grundschule denken; Vielleicht würde dem einen oder anderen auffallen, dass da was nicht passen kann.

Das wird jeder anders handhaben.

Wenn die Zeit und Thematik passt - zurück robotern :)
Bringt oft mit 3 Zeilen mehr Funfaktor, wie ein teurer Kinobesuch :)

Danach dann ganz dreist die Ignoranznummer von @nackteposie dahinter geklemmt und das Chaos, welches DU dort hinterlässt ist perfekt :D

Frei nach dem Motto:
"Fresst das - und tschüss - muss jetzt weg!" :)