9 Gründe warum Steemit geiler ist als Facebook, Youtube & Co.

in #deutsch3 years ago

PicsArt_02-12-11.07.10.jpg

Jetzt bin ich erst seit zwei Wochen auf Steemit unterwegs und mir fallen sofort neun Gründe ein, warum ich mich zunehmend lieber in diesem sozialen Netzwerk bewege als auf Facebook, Instagram, Youtube und wie sie alle heißen.

1. Die angenehme und freundliche Community

Seit ein paar Jahren bin ich nun schon auf Instagram und Youtube unterwegs - also deutlich länger als auf Steemit. Und da weht zum Teil ein ganz anderer Wind, vor allem auf Youtube. Ich habe das Gefühl, diese Plattform kommt ohne wüste Beschimpfungen und Cybermobbing gar nicht mehr aus. Den Unterschied im Miteinander auf Steemit empfinde ich als gravierend anders - und seeeehr viel angenehmer und vor allem auch respektvoller. Das liegt mit großer Wahrscheinlichkeit zum einen an der erwachseneren Steemit-Community, jedenfalls stoße ich in den Meetups und Blogs häufig auf Gleichaltrige. Dem sogenannten Hate, wie er auf Youtube tagtäglich zu finden ist (auch in meinen Kommentaren), bin ich hier noch nicht begegnet. Ganz im Gegenteil, auf Steemit will man sich connecten, sich gegenseitig unterstützen, zusammentun und mehr voneinander erfahren.

2. Respekt wird belohnt

Der erste Punkt, dass die Steemit-Community so angenehm ist, ist sicherlich auch mit dem Punkt verknüpft, dass ein respektvoller Umgang durch das Upvoten belohnt werden kann. Das soll nicht heißen, dass kritisches Feedback nicht erwünscht ist. Aber anders als beispielsweise auf Youtube empfinde ich Kritik auf Steemit bisher als sehr konstruktiv. Jemanden grundlos als "Hurensohn" zu beschimpfen, weil es vor den 11-jähringen Kumpels voll cool kommt, kommt hier einfach nicht gut an und kann entsprechend abgestraft werden. Durch dieses Belohnungssystem schafft Steemit automatisch seine Policies für einen respektvollen Umgang miteinander - den ich teilweise auch auf Facebook stark vermisse.

3. Mehrwert wird belohnt

Und ja, auch für diesen Punkt muss wieder Youtube als Negativbeispiel herhalten. Denn dass es ein soziales Netzwerk gibt, das inhaltlichen Mehrwert liefert UND belohnt, muss sich Steemit unbedingt beibehalten. Youtube scheint eigentlich nur noch von Trash-Content dominiert zu werden. Das gilt nicht für alle Videos, aber ich habe das Gefühl, dass die User sich lieber anschauen, wie ein sogenannter Youtube-Star in Chicken Wings badet, anstatt sich auf die Suche nach gehaltvollem Content zu machen - den es dort natürlich auch gibt. Für die schnellen Clicks wird immer absurderer Content produziert, der die Aufmerksamkeit der User auf sich ziehen soll. Wir erinnern uns an die Schwangere, die ihren Mann für ein Challenge-Video durch ein Telefonbuch hindurch erschossen hat, weil sie dachte, die Kugel bleibt im Buch hängen und sie hätte am Schluss ein spektakuläres Video vorzuweisen. Bei Steemit habe ich derartigen Schrott-Content bisher noch nicht gefunden, was ich als sehr erfrischend und bereichernd empfinde.

4. Kreativität

Interessant finde ich auch, dass Steemit alle bisher relevanten, nicht Blockchain-basierten Social-Media-Plattformen vereint - und na ja, in gewisser Weise auch kopiert. Es gibt ein Äquivalent für Instagram, Youtube, Twitter, ich kann bloggen - habe ich etwas vergessen? Bis auf Zappl habe ich alle Kanäle bisher schon ausprobiert und meiner Kreativität freien Lauf lassen können. Mit eigenen Fotos, Blog- und Videobeiträgen. Alle Beiträge kann ich gebündelt auf meinem Steemit-Blog verfolgen, ich muss theoretisch nicht mehr zwangsläufig zwischen mehreren verschiedenen Apps hin- und herswitchen, um Kommentare zu verfolgen - das kann ich natürlich zusätzlich auch noch machen. Wie dem auch sei, auf Steemit kann ich mich in kreativer Weise austoben, was mir persönlich großen Spaß macht.

5. Kryptowährung

Ich gebe zu, viel weiß ich noch nicht über dieses Thema, aber ich habe das Gefühl, dass Kryptowährungen immer bedeutender werden. Und ich gebe zu: ohne Steemit hätte ich nicht damit angefangen, mich damit auseinander zu setzen. Denn, wie ihr alle wisst, muss man im Hintergrund schon ansatzweise verstanden haben, was eine Blockchain ist und wie sie funktioniert, um auf Steemit überhaupt sinnvoll arbeiten bzw. posten bzw. interagieren zu können. Es wird noch ein Weilchen dauern, bis ich dieses Thema bis ins kleinste Detail durchdrungen habe, aber bei Steemit kann ich Gelerntes gleich ins Praktische umsetzen - was mir das Verstehen sehr erleichtert.

6. Dezentral organisiert

Und das führt mich auch schon wieder zum nächsten Punkt. Dadurch, dass hinter Steemit kein Großkonzern aus den USA sitzt, sondern dezentral organisiert ist, bin ich keinen Algorithmen unterworfen. Jeder kann seinen Teil zu Steemit beitragen. Sei es bei der Finanzierung, sei beim Programmieren (ihr seht, ich bin fachlich noch nicht ganz drin), sei es beim Content. Es gibt keine oberste Zentrale, die per Algorithmus darüber entscheiden, welcher Content gepusht wird und welcher Content im Nirvana verschwindet. Ganz im Gegenteil, für das Finden und Entdecken von Beiträgen, werde ich als Curator auch noch belohnt!

7. Jeder Einzelne zählt

Auf Steemit ist es (bisher noch) nachrangig, wie viele Abonnenten oder Klicks eine Person macht. Hinter einem Kanal oder einem bestimmten Content steckt eine Person, die Reichweite generiert, in dem sie wertvolle, interessante und hilfreiche Beiträge postet. Anders läuft es dagegen auf einem Youtube-Event ab, auf das man nur eingeladen wird, wenn man mehrere tausend Abonnenten vorzuweisen hat. Jeder Youtuber wird nach seiner Abonnenten- und Klickzahl definiert. Ich und mein Content ist nur etwas wert, wenn ich entsprechende Zahlen vorweisen kann. So will es zumindest die Werbeindustrie und somit auch Youtube. Das gleiche gilt auch für Instagram. Ich wünsche mir daher ganz doll, dass sich Steemit auch weiterhin in diese Richtung entwickelt und die Persönlichkeit, die Fähigkeiten und das Know-how eines Steemers in den Vordergrund stellt. Das wird übrigens auch sehr schön in den Meetups unterstützt, in denen sich jeder persönlich und mit seinem Content vorstellen darf.

8. Ich entscheide, was relevant für mich ist

Und auch der siebte Punkt führt mich wieder zum nächsten. Ich entscheide, was ich sehen will. Hinter Steemit liegt nicht, wie beispielsweise bei Facebook ein Algorithmus, der bestimmt, welche Inhalte für mich interessant und relevant sein könnten. Klar, Facebook muss angesichts der Fülle an Content im Newsfeed eines Users eingreifen und sortieren - was bei Instagram seit einiger Zeit auch der Fall ist. Ein Newsfeed, der chronologisch sortiert ist, kann anstrengend sein und wird vielleicht, wenn Steemit immer weiter wächst, auch hier eine Art Sortierung notwendig machen. Aber bisher finde ich gut, wie es ist, nämlich dass alles angezeigt wird und nicht das, wovon ein Algorithmus denkt, dass es Relevanz für mich haben könnte. Denn meistens, sind wir doch mal ehrlich, schlägt mir mein Facebook-Newsfeed nichts vor, was ich wirklich sehen will. Und schon gar nicht seit der Algorithmus-Änderung seit Anfang 2018.

9. Gegenseitige Unterstützung

Weiter oben habe ich dieses Thema schon angeschnitten. Was mich sehr an Steemit beeindruckt, ist die gegenseitige Hilfsbereitschaft und sie verdient deshalb noch einmal einen eigenen Punkt. Dieses sich gegenseitig helfen, ist für mich als Social-Media-Expertin - traurig aber wahr - eine recht neue Erfahrung auf einer Social-Media-Plattform - und die Betonung liegt hier auf dem Wörtchen sozial! Hier steht tatsächlich das Soziale im Vordergrund, was ich in den zwei Wochen, in denen ich erst dabei bin, schon mehrfach in den Meetups des Discords erleben durfte. Ja, ich weiß Discord ist ein eigenständiger Chat. Aber hier treffen sich eben die Steemer, tauschen sich aus, stellen sich vor und bieten vor allem Unterstützung an. Denn Steemit ist erklärungsbedürftig und -intensiv. Jeder, der etwas weiß und sein Wissen weitergeben kann, gibt es weiter. Videos von Steemern, wie vom @theaustrianguy , sind vemutlich für sehr viele eine Erstanlaufstelle, um zu verstehen, wie was warum bei Steemit funktioniert.
Ich kenne es vor allem von Instagram eher so, dass dort keiner dem anderen etwas gönnt. Bei Instagram schielen sich die sogenannten "Influencer" gegenseitig auf die Followerzahlen, jeder will größer und einflussreicher sein als der andere, denn das bedeutet die Aufmerksamkeit von Unternehmen, die bezahlwillig Geld in Instagram-Posts investieren. Auf Youtube teilt kaum einer sein Wissen mit den anderen, damit man von den Abonnentenzahlen her nicht von einem anderen Youtuber abgehängt wird, der dann vielleicht das Placement oder die Klicks bekommt.
Diesen Scheiß - entschuldigt meine Ausdrucksweise - gibt es auf Steemit nicht. Zumindest bisher nicht. Hier haben alle ein Interesse daran, die Plattform bekannter zu machen und hier hat man verstanden, dass man nur durch gegenseitige Unterstützung weiterkommt.

Wie seht ihr das? Ist mein Lobgesang zu hoch gesungen oder stimmt ihr mir in einigen Punkt zu? Habe ich Vorteile vergessen, die Steemit für euch gegenüber Facebook & Co. mit sich bringt? Spricht aus eurer Sicht auch etwas gegen Steemit? Lasst mir in den Kommentaren gerne eure Meinung da, ich bin gespannt, wie ihr darüber denkt und freue mich auf eine rege Diskussion!

Sort:  

Was die Vorteile betrifft, bin ich voll und ganz bei dir. Es gibt aber auch ein paar Nachteile bzw. Dinge die man beachten sollte.

  1. Wer Steemit nutzt, erzielt Gewinne die Versteuert werden müssen. Du musst also in ein Gewerbe anmelden.

  2. Buchführung der Gutschriften von Steem Power und Steem Dollar.

  3. Metatexte für Google können nicht angepasst werden, zumindest habe ich das nicht gefunden. Wer nicht weiß was das ist, einfach mal googeln.

  4. Keine volle Kontrolle über alte Posts, da man sie nur 7 Tage bearbeiten kann.

Das sind nur ein paar Nachteile, die mir jetzt einfallen.

Mit freundlichen Grüßen aus Berlin

Mr. Investment

Update:

Wir nutzen Steemit (Busy) wie Facebook. Um weiterhin die volle Kontrolle über unsere Artikel zu haben, verlinken wir von Steemit auf unseren Blog.

Hier mal ein Beispiel von uns: https://steemit.com/steemit/@milchtropfen/steemit-was-ist-das-und-warum-solltest-du-es-nutzen

PS: Falls dir meine Kommenrate gefallen, gib mir doch ein Upvote :)

Danke für deinen konstruktiven Kommentar! Stimmt, es gibt auch ein paar Nachteile, vor allem in der Usability von Steemit. Ich muss jetzt mal ganz blöd fragen: Wie funktioniert das mit den Steuern?

Im Vorfeld möchte ich sagen, dass ich kein Steuerberater bin.
Aktuell bin ich selbst auf der Suche nach der richtigen Methode, die Einnahmen von Steemit zu versteuern, aber da wir hier drei verschiedene Werte haben (Steem Dollar, Steem Power und Steem) ist das nicht ganz einfach. Bei Bitcoin oder Ether ist das deutlich einfacher. Ich werde jetzt erst mal nur Buchführen. Wenn ich konkrete Infos zu den Steuern habe, mach ich dazu ein Video oder schreib ein kleinen Artikel.

Grüße

Mr. Investment

Eigentlich müsste es ganz einfach sein. Versteuert wird das was du dir in Euro auszahlen lässt, da ist es egal ob es Steem, Steem Power oder Steem Dollar sind. Der Eurobetrag der raus kommt zählt. Wie das mit Gewerbe anmelden ist weiß ich leider nicht.

Wenn Steem Power oder Steem Dollar in dein Besitz übergehen, also in deine Wallet, dann gehören sie dir. Somit fallen auch schon Steuern an, wenn du Steem Dollar ausgezahlt bekommst. Sonst könnte ein Unternehmen ja auch nur Bitcoin akzeptieren und müsste erst Steuern zahlen, wenn sie ihre Bitcoin in Euro tauschen.

OK, hast recht ganz so einfach ist es doch nicht :S
Mich würde mal interessieren wie du Buch führst. Schreibst du immer auf wie viel du bekommen hast wenn du auf reward klickst und was der jeweilige Eurowert oder Eurokurs zu dem jeweiligen Zeitpunkt ist?

Ich glaube es reicht einmal im Jahr das ganze aufzuschreiben. Zum Jahreswechsel. Es wird ja immer das Jahreseinkommen versteuert. Somit würde es reichen, wenn ich am 1.1. mein jeweiliges Guthaben notiere und dann am Ende des Jahres mein neues Guthaben. Was dazu gekommen ist, muss versteuert werden. Oder habe ich hier einen Denkfehler?

Leider hast du da ein Denkfehler. Wenn Steemit deiner Wallet gut geschrieben werden, musst du ja auch den aktuellen Eurokurs notieren. Sagen wir du bekommst 1 Steemit Dollar der aktuell 2 € Wert hat, willst du ja nur auf die 2 € deine Einkommensteuer zahlen. Wenn du jetzt aber wartest und 1 Steemit Dollar am ende des Jahres 10 € Wert sind, müsste ich ja laut deiner Abrechnung auf die 10 € Einkommensteuer zahlen. Das mit den Steuern bei Steemit, ist leider nicht so einfach. Ich werde da nochmal Rücksprache mit meinem Steuerbüro halten.

Grüße aus Berlin

Mr. Investment

PS: Wenn euch meine Kommentare gefallen, bitte Upvoten :)

Naja wenn ich Steuern zahlen muss, habe ich aber vorher immerhin relevanten Gewinn mit nem Blog gemacht :D also auch geil!

Das ist ja selbstverständlich. Wer Steuern zahlen muss verdient natürlich auch Geld.

Ja, so ist es! Fällt einem schon leicht, aus den Nachteilen wieder einen Vorteil zu machen - oder dem Ganzen etwas Positives abzugewinnen. ;)

Ich bin mir nicht sicher ob versteuert werden muss, solange die rewards nicht in Fiatmoney getauscht werden, sprich in Fiatmoney realisiert werden.

Ich schreibe ja nicht, weil ich damit Geld verdienen möchte, sondern in erster Linie, weil ich aufklären will. Wenn dabei eine Belohnung zustande kommt, umso besser. Realisieren werde ich die eh nicht. Denn das ist einfach nur Spass.

Die Frage ist, ob der reward den man geschenkt bekommt von der Community, den von Lohn kann ja nicht die Rede sein, weil man ja keinen Preis verlangt oder Rechnungen stellt. Es ist ja eher eine Schenkung welche die Gesellschaft an jene verleiht die in ihren Augen gute Beiträge und guten Kontent bereitstellen.

Da ich nicht vorhabe den Reward in Fiatmoney zu realisieren stellt sich die Frage, ob diese Rewards nicht bereits schon nach 1 Jahr Haltedauer als Steuerfrei betrachtet werden können oder ob diese steuerlich als Schenkung angesehen werden müssen, welche Dritte aus Anerkennung haben zu kommen lassen.

Insofern ist die Belohnung in non fiatmoney eher im Rahmen der Steuerfreigrenzen vielleicht sogar bis 44 Euro monatlich steuerfrei. Allerdings kann ich das nicht beurteilen. Dazu müsste man einen Steuerexperten mal fragen, der sich mit der Materie besser auskennt.

Ich vermute mal, dass steuerliche Relevanz besteht, wenn Freibeträge überschritten werden und die Höhe der Rewards die Freigrenzen für eine Belohnung übersteigen. Aber auch das ist nur eine Vermutung.

Wer Steuerfachmann oder Frau ist kann ja mal eine Expertise dazu einstellen. Würde mich mal ineressieren, wie das konkret aussieht ob die Schenkungen/Belohnungen der Community als steuerfreie Zuwendungen angesehen werden können.

SIehe auch:

https://www.n-tv.de/ratgeber/Wann-die-Steuerfreigrenze-von-44-Euro-gilt-article20129493.html

Toll geschrieben!!
Und noch mal Danke für deine Hilfe vorhin!! :D
Ich hoffe das wird nächstes Mal was.
Wirklich schöner Artikel! Ich resteem dich mal ;D

Ich danke dir! 😗 Klar, wie es ja schon im Beitrag steht: wir helfen einander! ❤

Machen wir! 😘

Schöner Beitrag, kann ich mich nur anschließen. Aber dennoch ist alles noch in den Kinderschuhen. Mal sehen, was die Zukunft bringt. Das Gute ist, man selbst mitmachen und beitragen.

Das stimmt. Ich fürchte mich schon ein bisschen davor, Wenn zu viele Steemit entdecken und den Trash reinbringen...

Früher oder später wird auch der nicht so schöne Content von YouTube auf Steemit übergehen, da man hier Geld verdienen kann. Ich kann mich noch an Twitch erinnern, als da noch kein einziger großer YouTuber war. Wichtig ist nur, dass der wirklich gute Content zwischen dem ganzen Trash, dann noch gefunden wird.

Following you now because I'd love to learn enough Deutsch to be able to read your posts!

Wirklich toller Artikel!
Sehr schön geschrieben!
Das muss resteemt werden :)

Seit dem ich in der Steem Community bin entferne ich mich auch immer mehr von den alten sozialen Netzwerken.
Was ich teilweise spannend finde sind die unterschiedlichen Reaktionen auf einen Beitrag den ich auf verschiedene Plattformen online stelle... (Facebook/Instragram/Steemit)
Und da fällt mir bisher immer nur Steemit positiv auf... :D

Grüße nach Stuttgart von Oberschwaben :D
Freu mich in Zukunft mehr von dir zu lesen :)

Vielen, vielen Dank für deine lieben Worte! :)
Geht mir genauso. Die "konventionellen", sozialen Netzwerke verlieren durch Steemit für mich auch immer mehr an Anreiz, Relevanz und vor allem auch Glanz.

Woher genau aus Oberschwaben? ;)

Sehr gut erklärt,
Grüße aus Berlin

Congratulations @mmmedia! You have completed some achievement on Steemit and have been rewarded with new badge(s) :

Award for the total payout received
Award for the number of posts published

Click on any badge to view your own Board of Honor on SteemitBoard.
For more information about SteemitBoard, click here

If you no longer want to receive notifications, reply to this comment with the word STOP

By upvoting this notification, you can help all Steemit users. Learn how here!

Ich kann dir zustimmen!
Trotz den Nachteilen die es natürlich auch gibt. :D

Ich mag vorallem den netten Austausch und das man selbst kreativ sein kann. Ein "nicht gönnen" gibt es hier sehr wenig. :D

Da geb ich dir recht. Welche Nachteile bringt Steemit deiner Meinung nach für dich mit?

Generell bin ich super begeistert von steemit und es ist ja immer noch in einer Beta Phase. Es gibt super viele Entwicklungen die noch Implementiert werden.

Nachteile können sein:

  • kein löschen von alten Beiträgen. Mit dem neuen datenschutzgesetz kann das zu einem Problem werden. Je nachdem welche Inhalte man pflegen will. Da muss man sich im Klaren sein das es kein vergessen auf der Blockchain gibt.

  • die Bedingungen bzw auch das individuelle auftreten wie zB auf FB Seiten kann (noch) nicht auf den eigenen Block übertragen werden. Ich meine damit ein eigens Design deiner Block Seite. Oder auch das filtern und Anzeigen von ihnen Inhalten auf deinem Blog. Aber ich vermute das kommt noch.

Das sind eben 2 Hauptthemen die ich als Nachteil sehen könnte. Je nachdem aus welchen Grund man dabei ist.
Rein aus social Media Sicht ist steemit genial wie ich finde. 😊

Ich bin selber aber mehr begeistert von der Entwicklung und steemit selbst und stimme deinen Punkten absolut zu. 😄

Super Beitrag @mmmedia !

Man sieht du hast dich nicht nur wirklich mit dem Thema Steemit und Kryptowährung befasst, sondern auch schon deine neue Lieblingsplattform gefunden zu haben :)

Da ich auch erst seit wenigen Tagen ein Steemianer bin, finde ich deinen Blog Post wirklich sehr informativ. Vielen Dank dafür :)

Grüße aus Stuttgart

Das trifft den Nagel auf den Kopf

Genau die Gründe, warum ich Facebook kürzlich den Rücken gekehrt habe und zu steemit gewechselt bin

Wenn ich Facebook nicht aus beruflichen Gründen noch brauchen würde, würde ich es auch so machen wie du...

Das war witziger weise auch gsnz lange mein Argument, da ich für unseren Studentenverein 4 Facebook Seiten verwaltet habe...

Dafür habe ich jetzt einen "Toten" Account erstellt, der lediglich im Business Manager als Inhaber der Seiten eingetragen wurde und nur dafür ds ist, dass ich die Seiten weiterhin verwalten kann 👍

Das reicht auch vollkommen, ganz ehrlich. Für mich erfüllt mein privater Account keinerlei Funktion mehr. Mal schauen, wie lange es den noch gibt...

Sehr geil! Danke fürs Teilen. Recht hast Du;-)

Danke, meine Liebe! :*

Sehr cooler Beitrag, ich bin da voll bei dir. Ich war zwar immer in sozialen Netzwerken vertreten, aber mehr so sporadisch, weil mir das Konzept und die Stimmung nie gefallen haben - ich hatte schlichtweg keine Lust, meine Gedanken zu teilen. Aber hier fühlt man sich total gut aufgehoben, in dieser tollen Community. Da macht's gleich mehr Spaß :) Ich bin noch nicht lange genug hier, um Nachteile benennen zu können, aber stimme dir soweit total zu! <3

Ich danke dir für dein positives Feedback und deine Erfahrungen mit Steemit. Ich finde sehr schön, dass es doch vielen genauso zu gehen scheint und hier generell ein großer Wohlfühlfaktor mitschwingt. :)

Ja, das finde ich auch! Richtig toll :)

@mmmedia Wie recht du hast!

Wie schön das du dich hier so gut eingelebt hast, ich kann dir in Allem nur zustimmen. Genau für diese Dinge liebe ich Steemit auch und bin jeden Tag aufs neue froh, hier zu sein.
Schön das du nun Teil dieser Community bist, auf viele weiter Jahre, hoff ich.

Ich bin ganz Deiner Meinung, die aufgeführten Gründe waren auch für mich diejenigen, die mich von steemit überzeugt haben.
Bei den ganzen anderen "social" media Plattformen habe ich gar nicht erst mitgemacht.

This post has received a 4.56 % upvote from @kittybot thanks to: @chriddi.

Nice post thanks for sharing.....

Schön geschrieben und zusammengefasst, Steemit ist eine coole Plattform, die einfach "anders" ist.

Bei mir war es übrigens genau andersherum, ich bin durch Blockchain/Bitcoin etc. schließlich zu Steemit gekommen. Da ich seit Jahren Reiseblogger bin, passt es umso mehr und ich kann hier ebenfalls meine Artikel/Fotos etc. posten.

Liebe Grüße aus Thailand
Marcel

Ich bin ganz deiner Meinung. Der Umgangston ist wirklich sehr angenehm. Ich hoffe so sehr, dass es mit zunehmenden Nutzerzahlen nicht kippt.
Paradoxerweise empfinde ich gerade die Tatsache, dass man nichts löschen kann, als entspannend. So muss ich mich vor dem posten von meinen Selbstzweifeln verabschieden.
Ich entscheide mich dafür, jeden Fehler, den ich am achten Tag entdecke, zu akzeptieren. Das ist gut für mich, weil ich so Gelassenheit im Umgang mit meinen Texten erlangen kann.
Hoffen wir, dass die positive Atmosphäre noch lange anhält. :)

Coin Marketplace

STEEM 1.23
TRX 0.13
JST 0.143
BTC 60011.60
ETH 2132.34
BNB 573.11
SBD 9.24