US Präsidentschaftswahl

in #deutsch9 months ago

Liebe Steemitgemeinde,
Liebe Freiheitsfreunde,
Liebe Freiheitsfeinde,

der nächste US Präsident heißt Joe Biden.

Machen wir uns nichts vor, Trump ist am Ende.
Das sagen die Umfragen (auf die man nicht viel geben muss), das sagen die Wettanbieter (skin in the game) und das sage ich.
War wohl nichts mit #MAGA

Warum?

Dafür gibt es zwei Gründe:

Erstens:
2016 sind wohl die zwei meist gehassten Politiker in der Geschichte der US Präsidentschaftswahlkämpfe angetreten.
Die einzige Person, die man noch mehr gehasst hat als Donald Trump war Hillary Clinton.
Nur deshalb hat er die Wahl gewonnen.
Heute hassen wahrscheinlich noch viel mehr Donald Trump, aber kaum jemand hasst Joe Biden.
Wieso auch?
Er versteckt sich im Keller, tritt kaum in Erscheinung und wenn er sich äußert eckt er nicht an.
Joe Biden ist für viele der nette Onkel.
Egal was er tut oder sagt, niemand ist ihm wirklich böse.
Er wirkt zwar etwas verwirrt, ist aber sympathisch.
Schaut euch folgende Videos an.
Jeden anderen hätte man in der Presse zerrissen.
Joe Biden kann man einfach nicht böse sein.

Buy a Shotgun:

Hairy Legs:

Corn Pop:



Zweitens:
Ein politisches System stabilisiert sich immer selbst.
Die Vereinigten Staaten sind in den letzten 6 Monaten wahnsinnig instabil geworden.
Gegärt hat es ja schon länger, aber solange die Wirtschaft gut gelaufen ist und es kaum Arbeitslose gab, hat man eben die Füße still gehalten.
Für die Republikaner ist es unmöglich die ganzen Unruhen inklusive Plünderungen wieder einzufangen.
Gehen sie mit voller Härte gegen die Plünderer vor, dann sind sie Rassisten, Nazis, usw.
Deshalb ist es für das System auch so wichtig, dass Kamala Harris VP wird.
Sie ist eine Hardlinerin und sie wird, falls die Aufstände weitergehen, mit voller Härte zuschlagen.
Aber so was von.
Niemand kann ihr vorwerfen, dass sie eine Rassistin ist.
Die Presse wird sie sogar dafür bejubeln.
In Deutschland haben wir ja schon einmal Ähnliches erlebt.
Der Sozialstaat war zu aufgeblasen, den Großkonzernen waren die Löhne zu hoch, man wollte gerne bei den ganzen Kriegen mitmischen und man wollte die Finanzindustrie deregulieren.
Ging aber nicht, schließlich war die CDU unter Helmut Kohl zusammen mit der FDP an der Macht.
Hätten die versucht, diese Dinge umzusetzen, dann hätte die ganze Welt “NAZI!” geschrien.
Unsere Presse hätte getobt und die Gewerkschaften monatelang gestreikt.
Also musste eine Sozialdemokrat zusammen mit den Grünen ran, die damals die Bundeswehr noch abschaffen wollten.
Schon ging es.
Nun konnte man sogar fremde Länder bombardieren, ohne dass man als Nazi bezeichnet wurde.
Man bombardierte schließlich, laut Joschka Fischer, wegen Auschwitz:
Hier Joschka Fischers Rede zum nachlesen.

Ich hätte mir übrigens Bernie Sanders zusammen mit Tulsi Gabbard gewünscht, damit die Wallstreet und der militärisch industrielle Komplex endlich einmal eine auf den Sack kriegt.

Schönes Wochenende,
Stephan Haller

P.S. Mit - Ein politisches System stabilisiert sich immer selbst - meine ich natürlich nicht, dass im Hintergrund irgendwelche geheimen Mächte die Fäden ziehen. So ein politischer Wechsel zur Systemstabilisierung ergibt sich einfach, aus den vielen Interessen, die daran teilnehmen. War schon immer so....

Sort:  

Bedauerlich ist, das Gary Johnson, der drittplatzierte bei der letzten US-Wahl nicht versucht ins weisse Haus einzuziehen.

Bemerkenswert finde ich auch, dass die Lügenpedia eh nur so tut, als hätte es zwei Bewerber um das höchste politische Amt in den USA vor 5 Jahren gegeben...

Es gibt ja die Frau Jorgensen.

Danke für die Info - werd ich mir mal anschauen.

Solange die liberale Kräfte in Amerika nicht am Werke sind, wird die Welt vermutlich komplex bleiben.

Am Ende ist es nur wichtig, dass sich die Menschheit nicht gegenseitig zu Tode bombt...

Peace und einen schönen Restsonntag noch...

Meiner Frau würde ich auch eher eine Schrotflinte als eine AR 15 in die Hand geben, alles andere wäre viel zu gefährlich.

Danke auch für den Link mit der Rede von Herrn Fischer - ganz, ganz großes Kino. Kannte ich noch nicht. Fast genauso gut wie die Verehrung, die die Korrekten hier dem Herrn Obama als Friedensfürst entgegenbringen. Da hilft echt nur noch der Klempner.

Irgendwann stabilisiert sich übrigens tatsächlich alles. Die Frage ist halt nur wie und wie lange es dauert :-).

Schrotflinte ist für Frauen schwierig.
Viel zu starker Rückstoß.
Hab schon öfter mit der Pumpgun geschossen. Macht zwar Spaß, aber nachher tut Dir die Schulter weh.
Bei uns im Bataillon durften mal die Ehefrauen der Offiziere mit dem G3 schießen.
Gleich die erste hatte nachher eine geschwollene Backe und es sind ziemlich viele Tränen geflossen.
Dann hat man es abgebrochen.
Viel besser ist übrigens das Video der Fischer Rede, wo man ihm den Farbbeutel ins Gesicht schmeißt.
Damals gab es bei den Grünen noch Streit, heute Einheitsmeinung.

Aber er hat doch "Q" an seiner Seite 🤣

Du hast ein kleines Upvote von unserem Curation – Support – Reblog Account (German Steem Bootcamp) erhalten. Dieser wurde per Hand erteilt und nicht von einem Bot.
Du findest uns im Discord unter https://discord.gg/Uee9wDB

Q Anon ist eine Geheimdienstoperation unter der Mitwirkung (vielleicht Leitung) von Ezra Cohen-Watnick, um die ganzen Idioten bei der Stange zu halten.
Auf Twitter nennt er sich momentan @ETheFriend, hat aber schon oft seinen Account gewechselt.
Ich hatte ihn schon lange in Verdacht. Diese Woche hat er sich verraten.
Ezra Cohen-Watnick ist angsteinflößend, auf welcher Seite er steht weiß man nicht.