Kommunikation - unvermeidbarer Schlüssel des ZusammenlebenssteemCreated with Sketch.

in #deutsch3 years ago (edited)

Download (7).jpg

Es ist einem Menschen nicht möglich nicht zu kommunizieren, wenn er Kontakt zu anderen Menschen hat!

Selbst wenn er schweigt drückt er damit eine gewisse Haltung aus. Die Stimmfarbe, die Gestik, die Mimik und die Wortwahl sind die Steuerungsmittel, denen sich der Kommunizierende bedient, um seine Botschaft kund zu tun. Dennoch kommt es häufig zu Missverständnissen bei der Kommunikation von scheinbar klaren Botschaften.

Download (1).png

Doch wie im oben gezeigten Schaubild, wird deutlich, dass die eigentlich Nachricht des Senders über mehrere "Filter" zum Empfänger gelangt und die Nachricht demnach, völlig anders aufgefasst werden kann, als sie intendiert war.

Die Selbstkundgabe des Senders, der durch die Nachricht eine Absicht offenbart und demnach Rückschlüsse auf seinen Charakter möglich macht, sorgt beim Empfänger für Überlegungen darüber wie der Sender einzuordnen ist, welche aber nicht zwingend der Realität entsprechen.
Die Sachebene meint die objektive Faktenlage hinter der Aussage und die neutrale Aussage als solche, die leider selten als Hauptmerkmal für die Auffassung des Empfängers dient, sondern als Transportmedium dient.
Betrachtet man die Beziehungsseite, muss deutlich werden, dass diese eine wesentliche Rolle spielt, da die Beziehung zwischen Sender und Empfänger hinter jeder Aussage eine gewisse vom Empfänger interpretierte Aussageabsicht vermuten lässt und je nach Zustand der Beziehung zu Missverständnissen führen kann.
Missverständnisse können aber auch durch die Appelseite vorkommen. Weist ein Beifahrer den Fahrer auf eine rote Ampel hin und möchte damit nur einen aufmerksamen Tipp zur Beteiligung an der gemeinsamen Fahrt leisten, kann der Fahrer dies als Appell zur aufmerksameren Betrachtung der Umgebung auffassen und demnach Kritik wahrnehmen.

Diese vier "Filter" beeinflussen in individuellem Maße die Wahrnehmung des Gesagten. Ist man sich dieser Tatsache bewusst kann man, durch bewusstes Lenken seiner Aussagen und Überlegung zur möglichen Auffassung des Empfängers, seine geplante Absicht durch die Aussage besser erwirken.

Wer sich der Macht der Worte bewusst ist und das Kommunikationsmodell beherrscht kann durch Rhetorik bewusste Implikationen und Assoziationen beim Empfänger erzeugen und seine Ziele erreichen. Je mehr Zwischenstationen von Sender zum Endempfänger existieren, um so mehr wird eine Botschaft verfälscht. Ein Beispiel dafür ist die Verbreitung von Gerüchten oder die Veränderung des Kontextes.

Sort:  

servus, guter post, aaaber!!!!
deine sätze sind oftmals zu komplex aufgebaut mit fremdworten und fachausdrücken, welche die meisten erst googeln müssten. jedenfalls empfinde ich das so. so manchen satz muss man 2-3 mal wiederholen um dann endgültig den sinn zu erfassen.
aber eventuell täusche ich mich als alter "schwarzseher" ja auch.
gerade wenn man noch eine kleine reichweite hat ist das doch wohl sehr wichtig, neue eventuelle follower nicht gleich abzuschrecken. der leser der zuviel mitarbeiten muss, wird wohl weg bleiben.
LG

Danke für den Ratschlag. Ich werde es berücksichtigen. Dennoch möchte ich meine Inhalte durch Sprache so präzise wie möglich darstellen. Trotzdem sollte sie den Leser auch nicht abschrecken wie du richtig sagst.

Ich möchte @meins0815 nicht widersprechen, sehe Deine Art zu formulieren allerdings nicht so kritisch. Das mag am meinem Faible für sprachliche Feinheiten liegen... :)

Der Hinweis bleibt natürlich richtig, daß Kommunikation zielgruppengerecht sein darf (aber nicht muß. Sie kann ja auch dem Absender allein genügen).

Gerne unterstütze ich mal mit einem Vote und einem Resteem.
Gutes Gelingen!

yooo, haha, schade - ich liebe ja den widerspruch so sehr. auch ich mag die wohlgewählte, feine sprache sehr, auch wenn ich es selbst erst so langsam wieder lernen muss, das ganze auch schriftlich niederzulegen.
meinte damit nur, dass es nicht so massentauglich ist auf höchstem sprachlichem niveau zu posten. jedenfalls für den anfang. alles hier ist neu, akademiker, deutschprofessoren o.Ä werden hier noch kaum vorhanden sein. und yooo, auch ich bin keiner von denen, wie man an meiner permanenten kleinschreibung leicht bemerkt. aber da ich schon mehr als 1+ buch gelesen habe, erlaube ich mir hier mitzureden. denn der liebe @wachjetztauf möchte ja leute haben die das was er schreibt zur kenntnis nehmen, den einen oder anderen daumen oder kommentar dalassen. und wir alle wünschen uns doch ein langsames stetiges stärkerwerden auf steemit.
nun so allgemein möcht ich dazu feststellen, dass ein zu starker ausbruch vom durchschnitt, ablehnung hervorruft - egal ob nach oben oder unten. dieser post war ein schwenk nach oben!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich empfinde es ähnlich. Ein tolles Thema, mit Sicherheit komplexibilität schwer zu vermitteln. Aber wenn es einmal verstanden wurde sitzt es.

vielleicht kannst du noch einen extra Post dazu machen, der beschreibt wie Kommunikation von Menschen manipuliert wird. Deine Beschreibung passt auf ganz nette Menschen, ohne besonderen Argwohn, ohne besondere Hinterlist. Mach dir mal so quasi Gedanken über Politiker, oder welche die das Spiel kennen und ständig damit konfrontiert sind, inwiefern es ihr ggü kennt. Motto: Wie gibt man sich normal?

Die Beschreibung gilt erstmal grundsätzlich. Aber du hast recht. Wie ich es im Text erwähnt habe, können die Menschen die Rhetorik beherrschen und sich im Klaren sind wie was ankommt auch manipulieren.

Congratulations @wachjetztauf! You have completed some achievement on Steemit and have been rewarded with new badge(s) :

Award for the number of comments

Click on any badge to view your own Board of Honor on SteemitBoard.

To support your work, I also upvoted your post!
For more information about SteemitBoard, click here

If you no longer want to receive notifications, reply to this comment with the word STOP

Upvote this notification to help all Steemit users. Learn why here!