COVID-19 Impfung schützt den Menschen schlechter als die natürliche SARS-CoV-2 Infektion

in Coronavirus Pandemic5 months ago (edited)

grafik.png

Quelle des Symbolfotos - pixabay

Liebe Freunde des Friedens und der Freiheit,

liebe Mitleser,

die Frage nach der Immunität gegen SARS-CoV-2 Viren ist im wesentlichen von zwei Faktoren abhängig, die durch eine Vielzahl anderer Kofaktoren (Alter, Geschlecht, Körpergewicht, Ernährung, Bewegung. Medikamente, Vorerkrankungen usw.) beeinflusst werden. Diese beiden Hauptfaktoren sind im Bereich des menschlichen Abwehrsystems vor allem

  • die zelluläre Immunität, welche bei aerogenen Infektionserregern in den Schleimhäuten der Nase, des Rachens, des Mundes und der unteren Atemwege lokalisiert ist und dem sogenannten bronchialen Abwehrsystem - engl. kurz BALT (bronchial associated lymphoid tissue) zugeordnet wird und

  • dem Antikörper vermittelten Faktor gegen SARS-CoV-2 Viren, welche nach gängiger Lehrmeinung zur erfolgreichen Infektabwehr einer COVID-19 Erkrankung neutralisierend auf alle einkommenden SARS-CoV-2 Viren wirken müssen, um erfolgreich eine Infektion durch diese zu verhindern. Die wichtigste Antikörperklasse ist hierbei meiner Meinung nach jene, welche in den Schleimhäuten der oberen und unteren Luftwege einkommende SARS-CoV-2 Viren direkt neutralisieren könnte - kurz die sIgA-Antikörper im Oropharynx des Menschen und den Bronchien. Denn diese sind zusammen mit den dort in der Schleimhaut zellständigenden Immunität in der Lage erfolgreich Infektionen durch Viren usw. abzuwehren und zu dem eine Virussterilität zu erzeugen. Mit den gegenwärtigen Transduktionstherapien, die als "Impfung" etikettiert werden, erreichen wir vermutlich keine ausreichende Immunität, welche dauerhaft auf zellulärer und/oder Antikörper basiert entsprechend vor einer Infektion/Reinfektion gegen SARS-CoV-2 Viren schützen würde - dies gilt im besonderen für die so wichtige BALT assozierte Immunität, welche durch intramuskuäre Transduktionsinterventionen wie den mRNA-Produkten von Biontech - nicht erreicht wird.

Eine jetzt veröffentlichte, aber noch nicht im peer review Verfahren begutachtete, Studie zeigt auf, dass die gegenwärtig eingesetzten Immunisierungsbemühungen mittels transgener Therapien am Menschen keine bessere Immunität hinterlassen, die vergleichbar wäre mit einer durchgemachten natürlichen Infektionen.

Die Studienautoren schreiben hierzu auch - Zitat:

After 28 days of the second dose, subjects with no previous SARSCoV-2 infection showed a significantly lower level of circulating anti-spike-IgG-antibody titers compared to previously infected participants.

After the second dose, we also observed a significant increase in SARS-CoV-2 infection in subjects with no prior history of SARS-CoV-2 infection compared to subjects with a previous history of natural infection.

The most important observation of the study is a low percentage of infection in previously infected subjects. The finding of the study also indicates the presence of robust humoral memory response in previously infected patients.

Die Studie streicht dabei heraus, dass die natürlich durchgemachte Infektion eine besseren Schutz vor einer Reinfektion zur Folge hat, als die gegenwärtig weltweit propagierten Transduktionsmassnahmen.

Dennoch besteht die Politik und deren Inkompetentia weiterhin darauf Kinder, Jugendlich und junge Erwachsene massenhaft zu impfen, selbst wenn diese gesund sind.

Noch skandalöser ist es, dass vor den Transduktionmassnahmen die Versuchspersonen des globalen Impfexperimentes nicht auf eine bereits durchgemachte SARS-CoV-2 Infektion getestet werden, da meiner Meinung nach sich dann jegliche Impfung im Grunde verbietet - erst recht, wenn es sich um Produkte handelt, welche durch horizontalen Gentransfer aller Organe im menschlichen Körper zur Synthese von körperfremden Viruspartikeln anregen, was unabsehbare Folgen bis hin zum Tod und schwerste Erkrankungen für die Betroffenen nach sich ziehen kann.

Eine weitere Studie konnte dabei zuletzt zeigen, dass die altersabhängige Sterblichkeit bei einer COVID-19 Erkrankung offenbar auf die alterskorrelierte Anwesenheit von mukosal ständigen Abwehrzellen in der Nase und den oberen Atemwegen zurück zu führen ist. Denn die Immunozyten im Nasen Rachenraum nehmen mit steigenden Lebensalter ab, was so denn auch erklären würde, warum Kinder und Jugendlich meist nur milde oder auch gar nicht erkranken und ältere Menschen häufiger im Vergleich dazu schwer erkranken, insbesondere, wenn weitere Risikofaktoren und Vorerkrankungen vorliegen.

Meines Erachtens sollte eine sinnvolle Impfstrategie mit nasalen Peptidimpfstoffen erfolgen, da hierbei weder die Problematik von horizontalen Gentransfermechanismen zu erwarten ist und zugleich die altersbedingt geschwächte zelluläre Immunität in den oberen Atemwegen, einschliesslich der Nase mutmaßlich verbessert werden dürfte, was dann sehr wahrscheinlich keine schweren Krankheitsverläufe sowie komplette Virussterilität im Falle einer Infektion zur Folge haben dürfte.

Fazit:

Wer ein geringes Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf hat ist möglicherweise besser beraten sich nicht impfen zu lassen, da im Falle einer natürlichen SARS-CoV-2 Infektion ein besserere Schutz vor Reinfektion und damit verbunden einer COVID-19 Erkrankung verbunden ist. Jede Impfstrategie sollte darauf ausgerichtet sein, einen bestmöglichen Schutz vor einer Reinfektion zu bieten. Hier scheint der natürliche Impfweg über den Nasen-Rachenraum allen bisher angewendeten Transduktionsversuchen am Menschen überlegen zu sein. Eine Verbesserung der schleimhaut basierten zellulären Immunität sollte vor allem bei älteren Menschen dabei meines Erachtens Priorität haben. Meiner Meinung nach ergibt es für mich keinen Sinn, Menschen die bereits ein COVID-19 Erkrankung oder eine SARS-CoV-2 Infektion durchgemacht haben einer transgenen Umprogrammierung ihrer Organe und Zellen durch die gegenwärtig von Politikern und Medien gehypten Transduktionsprodukte von Biontech, Astra Zeneca, Johnson & Johnson usw. zu unterziehen. Mir erschliesst sich medizinisch wissenschaftlich nicht der Sinne, solcher als Menschenversuche bezeichnenden Massnahmen. In diesem Zusammenhang möchte ich darauf hinweisen, dass dies meine eigene Meinung ist und nicht die der Staatsorgane, welche diese Eingriffe in die körperliche Unversehrtheit des Menschen, selbst nach durchgemachter Infektion landesweit und in ganz Europa empfehlen.

Die natürliche überstandene Infektion schützt besser vor einer Refinfektion als die von der Politik und den Medien propagierten Impfkampagnen.

Was gar nicht mehr nachvollziehbar ist, ist die Behauptung der Politik und staatlicher Stellen, das von "Geimpften" keine Gesundheits und Infektionsgefahren für die Bevölerung ausgehen würden, was nach Lage wissenschaftlicher Studien als Humbug zu bezeichnen ist und nur noch von der FAZ an Schwachsinn übertroffen wird, wenn Leonie Feuerbach, eine 34-jährige Redakteurin aus dem Bereich Soziologie und Politikwissenschaften, sich als sogenannter Faktenchecker aufspielt und mit ihrem sinnentleerte Geschreibsel meint wissenschaftliche Fakten aufs übelste verdrehen zu können.

Einfach nur noch haarsträubend, was in der gleichgeschalteten sozialistischen Staatspropaganda von vollkommen überbezahlten und unqualifizierten Politikern und Schreiberlingen landauf und landab abgelassen wird.

Sei´s drum - die freien Wissenschaften, sofern sie nicht durch Staatsorgane gekauft sind, pfeifen auf diese die Wahrheit verdrehenen "Faktenchecker", die mit Steuergeldern landauf und landab subventioniert werden, damit sie Unsinn verbreiten und die Wahrheit verdrehen.

Licht & Liebe.

Peace!

Quellenhinweis:

1. Antikörperspiegel nach COVID-19 Impfung und natürlicher Infektion durch SARS-CoV-2

Important note:

The information provided here is based on the author's conclusions and own considerations of community members. The author's or community members conclusions do not represent any kind of therapy recommendation for emerging infectious diseases or infected patients, since there are still no clinical efficacy tests for these theoretical considerations for therapy of infectious diseases, which would prove a benefit for this type of treated patient - also if the author of an article is propably personally convinced that such therapy or test or vaccine can be of benefit to infected patients. As there are no clinical studies to date on the use of offlabel drugs and substances for virus infections in humans, as far as I know, therapeutic treatments with these substances should only be carried out as part of a clinical trial in suitable centers. The use of drugs mentioned in this article or other articles in this community by other members as part of an off-label use in the case of coronavirus infection or other kind off illness is explicitly discouraged due to the lack of data in human use until now, as long as the benefit of appropriately treated patients with consideration of the side effects of such therapies is proven in controlled studies could.

This contribution is only intended to encourage scientists to make increased efforts to develop adequate antiviral therapies that have a broad spectrum of antivirals. They are to be understood by the author of this article as a medical-theoretical contribution to the improvement of medical care for people all over the world - but do not include any kind of trade request for their practical implementation in humans without prior clinical examination by appropriate centers.

Off-label use of such experimental therapeutic strategies in the case of emerging viral diseases is at present not recommended by the author of this article. The presented informations are only representing theoretical therapeutic strategies mentioned by the author or other members to induce further clinical investigations in the field of emerging infectious diseases in future.

Wichtiger Hinweis:

Dieser Beitrag stellt keine Empfehlung zur Anwendung von Medikamenten oder anderen Substanzen für die Behandlung von Erkrankungen oder Infektionen dar, sondern dient ausschliesslich zu Informationszwecken und dem wissenschaftlichen Austausch. In konkreten Erkrankungsfällen sollten Patienten und Erkrankte stets das weitere therapeutische Vorgehen mit den jeweils behandelnden Ärzten abstimmen - zumal der off label Einsatz von bislang klinisch nicht erforschten Therapieoptionen mit erheblichen Risiken für Leib und Leben verbunden sein kann und sich der Stand der Wissenschaft fortlaufend ändert.

Für die Richtigkeit der in diesem Beitrag gemachten Angaben wird jegliche Gewähr ausgeschlossen, da teilweise eigene Schlussfolgerungen auf Grundlage der Arbeiten von Dritten gezogen werden, für die bislang jeder wissenschaftliche Beweis fehlt. Im Zweifel ist der behandelnde Arzt zu fragen und die Möglichkeit anderer Ursachen für eine Erkrankung ebenso in Erwägung zu ziehen.

LOVE BANNER GIF FOLLOW.gif

New Logo of the JANASILVER LOVE TOKEN on Steemengine

Copyright - www.indextrader24.com