Ancient Egyptian Papyrus Columns // Altägyptische Papyrussäulen

in GEMSlast year
From Egypt to Vienna.

Three original Egyptian monolithic columns are an architectural eye-catcher in the Egyptian Collection in the Kunsthistorisches Museum in Vienna (KHM Wien).

Von Ägypten nach Wien

In der ägyptischen Sammlung im Kunsthistorischen Museum Wien (KHM Wien) sind drei original ägyptische Monolithsäulen ein architektonischer Blickfang.

3.jpg
Papyrus-bundle pillar / Papyrusbündelsäule (KHM Wien)

They are over six meters high and weighing around 12 tons each. Tas load-bearing pillars they replace the marble ones. Their origin is dated to the 15th century BC.

Über sechs Meter hoch und jeweils rund 12 Tonnen schwer ersetzen sie als tragendes Element die Marmorsäulen. Ihre Enstehung wird auf das 15. Jahrhundert v. Chr. datiert.

2.jpg
Egyptian Collection, Hall I / Ägyptische Sammlung, Saal I (KHM Wien)

Papyrus columns can be found in all epochs of ancient Egyptian history. They were mainly placed in the porticoes of temples. This type of pillar is a column that imitates papyrus plants in a stylized form. The pillar usually consist of eight individual papyrus plants which are tied together under the closed umbels.

Papyrussäulen kommen in allen Epochen der altägyptischen Geschichte vor. Sie wurden vor allem in den Säulenhallen von Tempelanlagen aufgestellt. Es handelt sich dabei um Säulen, die Papyruspflanzen in stilisierter Form nachahmen. Meist sind acht einzelne, zusammengebundene Papyruspflanzen unter einer noch geschlossenen Dolde dargestellt.

4.jpg
Egyptian Collection, Hall I / Ägyptische Sammlung Saal I (KHM Wien)

How did these monumental pillars get from Egypt to Vienna? 1842, the German egyptologist and linguist Karl Richard Lepsius undertook a three-year scientific expedition to the country on the Nile. In his notes he cites the port city of Alexandria as the pillars place of origin. In 1869 Emperor Franz Joseph I received the three monolithic columns as a gift when he went to Egypt to attend the opening of the Suez Canal.

Wie gelangten diese monumentalen Säulen von Ägypten nach Wien? Der deutsche Ägyptologe und Sprachforscher Karl Richard Lepsius unternahm ab 1842 eine dreijährige wissenschaftliche Expedition in das Land am Nil. In seinen Aufzeichnungen gibt er die Hafenstadt Alexandria als deren Herkunftsort an. Im Jahr 1869 erhielt Kaiser Franz Joseph I. die drei monolithischen Säulen als Geschenk, als er nach Ägypten reiste, um der Eröffnung des Suezkanals beizuwohnen.

5.jpg

1.jpg

The pillars were transported with the transport ship Bravo of the k. k. Marine from Trieste to Corfu, where they arrived in 1866. The journey continued with the southern railway to Matzleinsdorf station, today's Vienna Central Station. There they were stored for two years before they were delivered by horse-drawn carts to the Lower Belvedere. In April 1876 they finally reached their final destination, the Kunsthistorisches Museum on the Ringstraße.

Die Säulen wurden mit dem Transportschiff Bravo der k.k. Marine von Triest nach Korfu transportiert, wo sie 1866 eintrafen. Weiter ging es mit der Südbahn zum Bahnhof Matzleinsdorf, dem heutigen Wiener Hauptbahnhof. Dort wurden sie zwei Jahre lang gelagert, bevor sie mit Pferdefuhrwerken in das Untere Belvedere verfrachtet wurden. Im April 1876 gelangten sie schließlich an ihren endgültigen Bestimmungsort, dem Kunsthistorischen Museum an der Ringstraße.

15.jpg
Murals on paper / Wandmalereien auf Papier (KHM Wien)

In the Egyptian Collection are the murals also remarkable, which give the 1st hall in particular its Egyptian flair.The decorations are copies of the wall paintings of the tomb of Chnum-hetep. Depicted are scenes from the life of the prince, who lived in Middle Egypt almost four thousand years ago. The watercolor copies were made by Ernst Weidenbach for the Vienna World Exhibition in 1873.

Beachtenswert sind in der ägyptischen Abteilung auch die Wandbilder, die speziell dem ersten Saal sein ägyptisches Flair verleihen. Bei der Dekoration handelt es sich um Kopien der Wandmalereien des Grabes von Chnum-hetep. Dargestellt sind Szenen aus dem Leben des Fürsten, der vor fast viertausend Jahren in Mittelägypten lebte. Die Aquarellkopien wurden von Ernst Weidenbach anlässlich der Wiener Weltausstellung im Jahr 1873 angefertigt.

14.jpg

All photos were taken by me in the Egyptian Collection of the Kunsthistorisches Museum Vienna.

Alle Fotos wurden von mir in den Ägyptischen Sammlung des Kunsthistorischen Museums Wien aufgenommen.


Website & References / Webseite & Literaturhinweise:
Kunsthistorisches Museum Wien: de en
Karl Richard Lepsius (Wikipedia): de en
Ägyptische Pflanzensäule (Projekt Gutenberg): de

Sort:  

Very amazing "Ancient Egyptian Papyrus Columns" with interesting history! They are very huge and high. The wall paintings are marvelous. Nice photos! Thanks so much for sharing. ;)

Thanks for your nice comment! I like art and history. Both I can find in this museum, which has almost become my second home. ;-)

You're welcome! I'm happy to know that you like art and history. I like both, too. So, this museum becomes my favorite as well. ;)

Deine Bilder von der ägyptischen Sammlung im Kunsthistorischen Museum sind beeindruckend. Die Decken- und Wandmalereien einfach schön, auch wenn es zum Teil Kopien sind. Wenn man diese gewaltigen Säulen sieht und wie diese präzise bearbeitet wurden, mit welchen Werkzeugen, unglaublich.

Ich besuche dieses Museum häufig. Speziell der erste Saal der Ägyptisch-Orientalischen Sammlung beeindruckt mich aufgrund der Wand- und Deckengestaltung stets aufs Neue. Man fühlt sich direkt hineinversetzt in das Alte Ägypten.

Mir vorzustellen, wie all die ausgestellten Artefakte ohne Zuhilfenahme der technischen Hilfsmittel von Heute hergestellt wurden, fällt mir schwer.

Tolle Bilder starker Text alles wie gewohnt von Dir einen schönen Sonntag.

Yours Querdenker

!invest_vote

Danke, dir auch noch einen schönen Feiertag!

Dein Artikel bietet eine interessante Reise in die Kultur des
alten Ägyptens.
Die Ausstellung ist sehr interessant gestaltet.
Danke für die schöne Museumsführung.
Viele Grüße.

Danke chruuselbeeri, dass du mich ins Museum begleitet hast.
Einen lieben Gruß aus Wien.

Der Aufwand um die Säulen von Alexandria nach Wien zu bekommen, beeindruckend - und auch schwer vorstellbar, wie man solche Kolosse vom Schiff auf den Zug und schließlich auf die Pferdefuhrwerke bekommt. Die alten Baumeister würden das wohl anders sehen, was dort zu dieser Zeit geleistet wurde ist unglaublich und faszinierend.

So schließe ich mich Chruuselbeeri an und danke dir für die schöne Führung.

Mich hat die Geschichte, wie diese kolossalen Säulen von Ägypten nach Wien gekommen sind, auch fasziniert. Auch heute noch wäre ein solcher Transport mit hohem Aufwand verbunden. Schwer vorstellbar, wie dies vor 150 Jahren gelingen konnte.

Danke für deinen Kommentar! :)



Du hast ein Vote von @steemcurator5 + @steem-bootcamp + Trail erhalten


Du hat ein Vote von dem Kuratoren Account des @steem-bootcamp erhalten. Wir haben für den Monat Mai von Steemit inc. 200.000 SP zur Verfügung gestellt bekommen, um die Community zu stärken. Aktueller Kurator ist @greece-lover

You have received a vote from the curator account of the @steem-bootcamp. We have received 200.000 SP for the month of May from Steemit inc. to strengthen the community. Current curator is @greece-lover

Du findest uns im Discord | You can find us at Discord https://discord.gg/HVh2X9B

Vielen Dank @greece-lover.

Du wurdest als Member von @investinthefutur gevotet! ---> Wer ist investinthefutur ?
Eine kleine Dividende a little bit !BEER


Hey @vieanna, here is a little bit of BEER from @investinthefutur for you. Enjoy it!

Learn how to earn FREE BEER each day by staking.

@querdenker denkt du hast ein Vote durch @investinthefutur verdient!
@querdenker thinks you have earned a vote of @investinthefutur !

Coin Marketplace

STEEM 0.66
TRX 0.10
JST 0.100
BTC 49743.76
ETH 2298.05
BNB 505.74
SBD 5.39