Beethoven: Deafness and Thoughts of Death // Taubheit und Todesgedanken

in GEMSlast year
The Heiligenstadt Testament.

According to the motto "Beethoven belongs to all", Vienna is celebrating for one year the 250th birthday of the great German composer Ludwig van Beethoven, who lived in Vienna for 35 years.

Heiligenstädter Testament

"Beethoven gehört allen", unter diesem Motto feiert Wien ein Jahr lang den 250. Geburtstag des großen deutschen Komponisten Ludwig van Beethoven, der 35 Jahre seines Lebens in Wien verbrachte.

16.jpg

Numerous concerts and events, in which the life and work of the musician was to be presented in all its facets, have already had to be cancelled or postponed due to the Corona crisis. In addition to musical tributes in the Vienna Konzerthaus, the Musikverein or the Vienna State Opera, this also affects two major exhibitions: "Beethoven - Menschenwelt und Götterfunken" in the National Library and "Beethoven bewegt" in the Kunsthistorisches Museum.

Zahlreiche Konzerte und Veranstaltungen, in denen Leben und Werk des Musikers in allen Facetten durchleuchtet werden sollten, mussten aufgrund der Corona-Krise bereits abgesagt oder verschoben werden. Neben musikalischen Würdigungen im Wiener Konzerthaus, im Musikverein oder in der Wiener Staatsoper betrifft dies auch zwei große Ausstellungen: "Beethoven - Menschenwelt und Götterfunken" in der Nationalbibliothek und "Beethoven bewegt" im Kunsthistorischen Museum.

5.jpg
Heiligenstädter Testament, Faksimile (Haus der Musik, Wien)

This article deals with a depressive phase in the life of the musician, during which he wrote the so-called "Heiligenstadt Testament", impelled by the despair over his progressive loss of hearing. Already in his late twenties, Beethoven suffered from a hearing loss that worsened over the years and finally led to almost complete deafness.

Dieser Beitrag beleuchtet eine depressive Phase im Leben des Künstlers, in der er, angetrieben von der Verzweiflung über seinen fortschreitenden Gehörverlust, das sogenannte "Heiligenstädter Testament" verfasste. Bereits in seinen End-Zwanzigern litt Beethoven an einem Gehörleiden, das sich im Laufe der Jahre verschlechterte und schließlich nahezu zur völligen Taubheit führte.

8.jpg
Beethoven writing / Schriftzug (Haus der Musik, Wien)

The Haus der Musik in Vienna, which is currently still closed, dedicates a separate area to the composer, in which his hearing-disorders is also addressed.

Das Haus der Musik in Wien, das derzeit noch geschlossen ist, widmet dem Komponisten einen eigenen Bereich, in dem auch sein Hörleiden thematisiert wird.

9.jpg
Haus der Musik, Wien

In June 1801, in a confidential letter to his Bonn friend Franz Gerhard Wegeler, Beethoven reported for the first time on his hearing loss: "The envious demon has played a terrible trick on my health, namely, my hearing has become weaker and weaker over the past three years... only my ears, they rustle and throb day and night..." At first Beethoven used ear trumpets, later he communicated with his environment via conversation books.

Im Juni 1801 berichtete Beethoven in einem vertraulichen Brief an seinen Bonner Freund Franz Gerhard Wegeler erstmals über seinen Hörverlust: "Der neidische Dämon hat meiner Gesundheit einen schlimmen Streich gespielt, nämlich mein Gehör ist seit drei Jahren immer schwächer geworden... nur meine Ohren, die sausen und brausen Tag und Nacht fort..." Zunächst behalf sich Beethoven mit Hörrohren, später kommunizierte er mit seiner Umwelt über Konversationshefte.

7.jpg
Beethoven hologram / Hologramm (Haus der Musik, Wien)

From May to October 1802, Beethoven frequented the mineral spring of the bathing establishment in Heiligenstadt near Vienna. He hoped that the cure would alleviate his gastric complaints and improve his hearing problems. But the success did not come about. The depression over progressive hearing loss reached a first nadir in the summer of 1802.

Von Mai bis Oktober 1802 suchte Beethoven die mineralhaltige Quelle der Badeanstalt in Heiligenstadt bei Wien auf. Er erhoffte sich von der Kur eine Linderung seiner Gastritis-Beschwerden sowie eine Besserung seiner Hörprobleme. Die erhofften Erfolge bleiben jedoch aus. Die Depression über den fortschreitenden Gehörverlust erreichte im Sommer 1802 einen ersten Tiefpunkt.

10.jpg
Heiligenstädter Testament, Faksimile, Beethovenhaus Bonn (Haus der Musik, Wien)

On October 6 and 10, 1802, at the age of 32 years, Beethoven wrote his last will that is addressed to his two brothers. However, it is less a testamentary disposition in the legal sense. It is rather the expression of a deep life crisis. Passionate and pathetic in expression, he justifies his often brusque behavior towards his fellow men with the beginning of deafness, which he had kept secret from the public until then.

Am 6. und 10. Oktober 1802, im Alter von 32 Jahren, verfasste Beethoven sein Testament, das an seine beiden Brüder gerichtet ist. Es handelt sich dabei jedoch weniger um eine letztwillige Verfügung im juristischen Sinn. Es ist vielmehr Ausdruck einer tiefen Lebenskrise. Leidenschaftlich und pathetisch im Ausdruck rechtfertigt er sein oftmals schroffes Verhalten gegenüber seinen Mitmenschen mit der beginnenden Ertaubung, die er bis zu diesem Zeitpunkt vor der Öffentlichkeit geheim gehalten hatte.

12.jpg
Life Mask / Lebendmaske (Haus der Musik, Wien)

"O you men who think or say that I am malevolent, stubborn or misanthropic, how greatly do you wrong me, you do not know the secret causes of my seeming [...] ... O how harshly was I repulsed by the doubly sad experience of my bad hearing, and yet it was impossible for me to say to men speak louder, shout, for I am deaf. ". The full text can be read here. An audio version in German is available via this link.

"O ihr Menschen die ihr mich für Feindseelig störisch oder Misantropisch haltet oder erkläret, wie unrecht thut ihr mir, ihr wißt nicht die geheime ursache von dem, was euch so scheinet [...] ... O wie hart wurde ich durch die verdoppelte traurige Erfahrung meines schlechten Gehör’s dann zurückgestoßen, und doch war’s mir noch nicht möglich den Menschen zu sagen: sprecht lauter, schreyt, denn ich bin Taub ..." Der volle Wortlaut kann hier nachgelesen werden. Eine Hörversion ist über diesen Link abrufbar.

13.jpg
Death Mask / Totenmaske (Haus der Musik, Wien)

The sealed document was only found after Beethoven's death in March 1827 and has been kept in the Hamburg State and University Library since 1888.

Das versiegelte Dokument wurde erst nach dem Tod Beethovens im März 1827 gefunden. Das originale Schriftstück befindet sich seit 1888 in der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg.

11.jpg

After the writing of the will a turning point has come. After Beethoven had written all the tortures from his soul and perhaps also had definitively given up hope of a cure, a new, creative period of work began.

Nach der Niederschrift des Testaments setzte eine Wende ein. Nachdem sich Beethoven alle Qualen von der Seele geschrieben und vielleicht auch die Hoffnung auf eine Heilung endgültig aufgegeben hatte, begann eine neue, kreative Schaffensperiode.

Sort:  

Hallo Anna,
vielen Dank, dass du diese dramatische Phase in Beethovens Leben so schön knapp wie interessant zusammengefasst hast. Das Haus voll mit Werken des virtuosen Komponisten auf platten, schwarzen Scheiben, habe ich mir schon oft darüber Gedanken gemacht, wie hart das Schicksal zuschlagen kann (Gehörverlust bei einem Musiker), wie stark aber auch Wille und Begabung sein müssen, um einer Depression in jungen Jahren eigenständig zu entfliehen und anschließend trotz Handicap wahrlich Großes zu schaffen. Sehr beeindruckend!
Aber auch das ist Stoff für ganze Bücher, also belasse ich es doch bei ganz lieben Grüßen nach Wien. Auf dass du schnell wieder "live" auf den Spuren Ludwigs wandeln kannst!
Schönes Wochenende,
Chriddi

Hallo Chriddi,

bei mir erklang in letzter Zeit häufig Beethoven aus dem Lautsprecher, wenn auch nicht über eine Vinyl-Scheibe abgespielt. Leider habe ich bei der Vermögensaufteilung den Plattenspieler dem anderen Part überlassen, was ich schon mehrfach bereut habe.

Wie Beethoven letztendlich mit seinem schweren Schicksal umgegangen ist, verdient höchsten Respekt und Bewunderung. Neben der Beeinträchtigung bei seiner Berufsausübung muss die soziale Isolation schwer zu ertragen gewesen sein.

Ende Mai sperren bei uns die ersten Kulturbetriebe wieder auf. Da noch bis zu Beethovens 250. Geburtstag im Dezember Veranstaltungen stattfinden, bleibt noch Zeit, das eine oder andere Highlight live mitzuerleben.

Einen schönen Sonntag und liebe Grüße,
Anna

!invest_vote

@freiheit50 denkt du hast ein Vote durch @investinthefutur verdient!
@freiheit50 thinks you have earned a vote of @investinthefutur !

Dear Anna,
I think the miracle of Beethoven's accomplishment for many of us was his ability to produce great music without "hearing" it. Your article has particular interest for me because my mother had difficulty hearing, which resulted from a double mastoid operation performed in her early twenties. By the end of her life my mother was deaf.

It seems that modern science has not been able to figure out the cause of Beethoven's deafness (of course, I was curious to know why). How did he manage to produce such great pieces? One expert suggests he actually retained some hearing in his left ear late in life. Whatever the state of his hearing, for me Beethoven has always served as a model of determination. When we think we have insurmountable obstacles we can choose to submit or press on and try.

Thank you for this moving piece. You can see it struck me particularly. So nice to read your pieces again.

Stay well,
From beleaguered New York,
Warm regards,
AG

Dear AG,
I'm sorry that your mother had to suffer the fate of deafness in her old age. it was certainly not easy for the whole family to deal with this situation.

Thank you for drawing my attention to this interesting article. If the assumption is correct, then the history books have to be rewritten. It would have been granted to the brilliant musician, if he could have heard the performance of his last epochal works.

When fate challenges us, we always have the choice: to resist or to accept. If you decide for the latter and accept what is right now, you have all the energy available to take the best next step.

I hope you and everyone close to you are doing well.
Times will change, until then stay healthy!

Warm regards from midnight Vienna,
Anna

Hello Anna from midnight Vienna :)
Thanks for those kind words, but it was never hard for us. My mom was very religious and accepted her situation with grace. We, as children, on the other hand, learned to speak clearly and to project our voices. I even had a teacher who suggested I take up public speaking professionally :))
Be well, and peaceful, Anna. Looking forward to more informative blogs.
From slowly healing but peaceful New York,
Warm regards,
AG

🌷🌷🌷

Das habe ich garnicht gewusst. Dann hat er ja die letzten 25 Jahre seines Lebens mit einer starken Behinderung leben müssen. Wie konnte er damit den nocheine kreative Schaffensperiode einleiten?

Liebe Grüße Michael

!invest_vote
!jeenger

Hallo mima, ich denke ich kann das beantworten - aus ähnlichen, aber bei weitem nicht so krassen Erfahrungen heraus.. Wenn man mal hören konnte, sogar dazu noch das absolute Gehört hat (das hatte Beethoven), kann man auch Partituren schreiben aus dem geistigem Ohre heraus. Aus der Erfahrung heraus wußte B. wie es für Hörende klingt. Zudem gabe es keine Synthesizer, somit waren auch alle "Sounds" bekannt.
Ich kann gut nachvollziehen, daß B. erst mal den Frust verarbeiten mußte, nicht mehr (richtig) hören zu können. Musik hören und genießen können ist schließlich etwas sehr schönes. Hat man das Schicksal akzeptiert, kann man sich aufmachen zu neuen Ufern.

Ich hoffe, du hast diesbezüglich keine allzu bitteren Erfahrungen machen müssen. Ich kann mir vorstellen, dass Profimusiker einer erhöhten Gefahr ausgesetzt sind, Hörschäden zu erleiden.

Was Beethovens "Auferstehung" nach der großen Lebenskrise betrifft, denke ich auch, dass das Aufgeben der Hoffnung auf Heilung , das Annehmen der Krankheit und damit die Aussöhnung mit dem Schicksal, den Wendepunkt eingeleitet hat.

Hallo Michael,

Andy hat dir ja schon eine kompetente Antwort gegeben.

Es ist auch für mich schwer vorstellbar, dass ein nahezu gehörloser Mensch zu Kompositionen fähig ist, wie sie Beethoven noch nach seiner Ertaubung erschaffen hat. Aber er kannte die Klänge und ihr Potential und verließ sich beim Komponieren auf sein "inneres Ohr".

Liebe Grüße nach Hamburg,
Anna

Echt stark. Habe wieder viel erfahren über diesen phantastischen Künstler.

Bis heute hat die Medizin das Problem nicht gelöst. Teile ich sofort weiter...

Eine Heilung ist leider noch nicht möglich, vielleicht zeitigt die Stammzellentherapie eines Tages auf diesem Gebiet Erfolge. Würde Beethoven heute leben, könnte ihm zumindest anfangs mit Hörgeräten und später unter gewissen Voraussetzungen mit Implantanten das Leben erleichtert werden.

Du hast ein kleines Upvote von unserem Curation – Support – Reblog Account (German Steem Bootcamp) erhalten. Dieser wurde per Hand erteilt und nicht von einem Bot.
Du findest uns im Discord unter https://discord.gg/Uee9wDB

Vielen Dank @cultus-forex.

Ein jeengervote für dich von @mima2606

Du wurdest als Member von @investinthefutur gevotet! ---> Wer ist investinthefutur ?
Eine kleine Dividende a little bit !BEER

@mima2606 denkt du hast ein Vote durch @investinthefutur verdient!
@mima2606 thinks you have earned a vote of @investinthefutur !

Du hast ein Upvote von mir bekommen, diese soll die Deutsche Community unterstützen. Wenn du mich unterstützten möchtest, dann sende mir eine Delegation. Egal wie klein die Unterstützung ist, Du hilfst damit der Community. DANKE!