#fucknetflix: Wie Netflix versucht, ein Masterpiece mit Scheiße zu überschütten (Soros Agenda)

in #netflix3 years ago

#fucknetflix - Ein Rant. [Hintergründe hier]

Ich kann verstehen, dass viele in meiner FL das "nur" als weiteren Beweis sehen, dass Netflix ein kack Sorosunternehmen geworden ist. Und ich weiß auch, dass es gerade ernstere Probleme gibt, für die man Lösungen finden muss.

In diesem Fall wird für mich aber das angegriffen, was in meinen Augen einer der letzten verbleibenden Beispiele eine Unterhaltungshochkultur ist: The Witcher (Bücher/Videospiele). 

 


Wie kann man so unglaublich ignorant sein, seine scheiß Agenda in was hineinzupressen, und dabei nicht mal sehen, dass man damit die komplette Logik dieser Fantasywelt ad absurdum führt. Hätten diese Affen sich auch nur eine Stunde ernsthaft und respektvoll damit beschäftigt, hätten sie gecheckt, dass Ciri nicht von einer ihrer Agendaeverythingbutwhite gespielt werden kann. Hier geht es nicht mal nur um Rasse, sondern um die Logik der Geschichte; darum, warum Ciri überhaupt so bleich (also weißer als "weiß") ist.

Netflix beweist hier, dass sie... 

  1.  völlig ignorant der Vorlage gegenüber sind
  2. völlig respektlos der polnischen Kultur-, Märchen- und Legendengeschichte gegenüber sind
  3. zu dumm zum scheißen sind, weil sie nicht verstehen, dass die Hauptzielgruppe ihrer Miniseries aus Witcher-Fans bestehen würde, die sehr genau wissen, wie was zu sein hat, um der Vorlage(n) gerecht zu werden; und die, an die sich sich anbiedern (neben ihrem Großinvestor Soros), nicht die sind, die sich den Scheiß am Ende ansehen.

Ich hoffe, der absolut verdiente Megabacklash trifft nicht nur ein paar Bauenropfer, sondern lässt mal das Ganze Businessmodell überdenken. Denn auch Soros und Co werden ihre Kohle abziehen, wenn das Schiff sinkt.


#fucknetflix